Freitag, 13. November 2015

BOOKELEMENTS, BAND 1: DIE MAGIE ZWISCHEN DEN ZEILEN

Titel: BookElements 1: Die Magie zwischen den Zeilen
AutorIn: Stefanie Hasse
Verlag: Impress
Erscheinungsjahr: 2015
Umfang: 232 Seiten

Verliebe dich niemals in eine Romanfigur, denn sie könnte dich suchen kommen…
Wenn die Menschen nur wüssten, wie gefährlich das Bücherlesen ist, wäre Lins Job um einiges leichter. Aber leider verlieben sich tagtäglich junge Frauen in Romanfiguren und ahnen dabei nicht, dass sie ihnen mit jedem schwärmerischen Seufzer ein wenig mehr Leben einhauchen – bis die Protagonisten aus den Büchern heraustreten, die Stadt unsicher machen und Lin sie wieder einfangen muss. Die unwiderstehlichen Vampire, die muskulösen Außerirdischen, die Gitarre spielenden Bad Boys … Als Wächterin der Bibliotheca Elementara kennt Lin sie alle persönlich. Alle außer Zacharias, den Protagonisten ihres Lieblingsbuchs »Otherside«, das sie entgegen aller Wächterregeln heimlich liest. Dabei ist er der einzige Romanheld, den sie gerne einmal kennenlernen würde…

Neugierig? BookElements 1 auf Amazon kaufen

Als Kind habe ich Star Wars verkehrt herum gesehen. Lange, bevor ich Episode IV–VI zum ersten Mal angeschaut habe, kannte ich bereits die Parodie von Mel Brooks namens Spaceballs. Auch wenn ich die Star Wars Filme inzwischen sicher vier- oder fünfmal gesehen habe, fallen mir jedes Mal wieder die entsprechenden Szenen aus Spaceballs ein...und in meinem Kopf war Lord Helmchen schon immer vor Darth Vader da. Lange Rede, kurzer Sinn: Man sollte das Original kennen, bevor man sich eine Parodie oder eine Hommage anschaut. BookElements ist zwar keine Vollblutparodie, richtet sich aber auf alle Fälle an fleißige Jugendfantasyleser.

Stefanie Hasses Roman beginnt mit einer ganzen Menge toller Ideen. Sobald eine Buchfigur beliebt genug wird, kann es passieren, dass sie aus den Seiten steigt und ihr Unwesen in unserer Welt treibt. Das ist der Moment, in dem die Wächter auftauchen, um die „Seelenlosen“, wie die zum Leben erweckten Buchfiguren genannt werden, wieder zurück zwischen die Zeilen zu bringen. Jeder Wächter kann dafür die Macht eines Elements anrufen, sei es Feuer, Wasser, Luft oder Erde. Eines dürfen die Wächter allerdings nicht: in ihrer Freizeit lesen. Und das fällt der Protagonistin Lin besonders schwer. Heimlich liest sie immer wieder das Buch Otherside und schwärmt für den Protagonisten Zac. Dass da Ärger vorprogrammiert ist, kann man sich denken…

Mit einem "Bing" öffnete sich der Fahrstuhl und wir quetschten uns zu fünft hinein. Ich hatte nicht erwartet, dass Rics Ego noch Platz haben würde, aber ausnahmsweise schien es zu passen. (Kapitel 2)

In diesem Setting ist jede Menge Platz für Anspielungen auf Jugendfantasy. Bella Swan, Figuren aus den Luna-Chroniken und Kreaturen aus Hogwarts haben ihre kurzen Auftritte. Für meinen Geschmack hätte man das ruhig noch ausbauen können, denn BookElements ist explizit für Fans des Genres konzipiert.

Das Buch ist voll von Klischees, und das ist eigentlich gut so. Denn es geht ja gerade darum, alle Register zu ziehen und das ultimative Jugendfantasybuch zu schreiben. Für eine Parodie ist der Humor meiner Meinung nach nicht bissig genug, ich würde den Roman daher eher als Hommage bezeichnen. Die Hauptfiguren sind so, wie wir sie schon aus anderen Büchern kennen: da ist der Bad Boy, die etwas schusselige Erzählerin, die beste Freundin, der mysteriöse andere Junge, die unvermeidbare Dreiecksgeschichte. Auch die Magie und die Schauplätze kennt man. An sich habe ich damit kein Problem, denn dieses Buch versucht ja nicht, etwas ganz Neues zu schaffen, sondern auf Altbekanntes anzuspielen.

Ich muss aber zugeben, dass ich mich in einem Aspekt nicht mit den vielen Klischees anfreunden konnte, und das war bei der Handlung. Oftmals überschlugen sich die Ereignisse geradezu. Den Plot fand ich übermäßig kompliziert. Außerdem fiel den Charakteren für meinen Geschmack die Lösung für das Problem viel zu oft einfach spontan ein oder sie spürten einfach, dass sie etwas tun mussten. Ich konnte nicht nachvollziehen, woher diese Ideen plötzlich kamen. Später im Buch gab es zwar eine Art Erklärung dafür, aber mich hat das während des Lesens einfach zu sehr gestört. Insgesamt kann ich im Nachhinein nicht mehr wirklich nachvollziehen, was alles in welcher Reihenfolge passiert ist. Es gab auch recht viele Wiederholungen von eher unwichtigen Dingen, wie z. B. den Spritztouren im schicken Sportwagen.

Gelungen fand ich die Momente, in denen die Protagonistin selbst erkennt, dass sie gerade in einem Klischee gefangen ist und sich dann darüber ärgert. Auch die Sprache des Buches ist passend gewählt, mit einigen flotten Sprüchen und kurzen, prägnanten Sätzen.

Fazit

BookElements spielt in einem spannenden Setting und ist für Fans der Jugendfantasy ein spaßiges Buch über ihr liebstes Genre. Ich sehe da noch viel Potential für weitere Verschränkungen mit anderen Büchern. Vielleicht wird das ja in den folgenden Bänden noch stärker gemacht. Mir persönlich war in diesem Band der Plot jedoch zu verworren.


Der Kellner empfiehlt

Kaffee in rauen Mengen, damit man mit der Protagonistin Lin mithalten kann; dazu Vanilleeis.


Wertung


1 Kommentar: 1

  1. Huhu,

    wenn ich schon da bin, dann hinterlasse ich gleich mehrere Kommentare :D
    Bin grade so in Laune :)

    Ich habe das Buch auch gelesen und ich muss sagen, ich kann bei dem noch mehr Bücher jetzt nicht zustimmen :D :D Mir waren das genug, aber Meinungen sind ja verschieden und das ist richtig toll! :)


    Liebe Grüße
    Mii von Mii's Bücherwelt

    AntwortenLöschen