Montag, 25. Januar 2016

OBSIDIAN, BAND 3: OPAL. SCHATTENGLANZ

Titel: Opal. Schattenglanz
Opal. A Lux Novel
AutorIn: Jennifer Armentrout
Übersetzerin: Anja Malich
Verlag: Carlsen / Entangled
Erscheinungsjahr: dt. 2015 / original 2012
Umfang: 459 Seiten

Auf den ersten Blick ist alles perfekt: Dawson lebt noch und niemand scheint nach ihm zu suchen. Katy wehrt sich nicht länger gegen ihre Gefühle für Daemon und alles könnte so schön sein – aber es ist nur die Ruhe vor dem Sturm. Plötzlich ist Blake zurück und mit ihm ein gewagter Plan. Zu Katys großem Erstaunen bittet er sie um Hilfe. Katy weiß nicht, was sie tun soll, denn Blake ist nicht zu trauen, das hat sie schon einmal schmerzlich zu spüren bekommen. Doch für ihre Freunde – und für Daemon – würde sie alles tun. Selbst ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen.

Neugierig? Opal auf Amazon kaufen

Opal macht alles richtig, was Obsidian und Onyx auch schon richtig gemacht haben. Witzige Dialoge, eine interessante Chemie zwischen den Figuren, eine ungewöhnliches Fantasyvolk. Aber leider kommt meiner Meinung nach zu wenig Neues hinzu.

Die Figuren kenne ich bereits, die Schauplätze kenne ich bereits. Auch die Unterhaltungen wiederholen sich oft. Ähnlich wie bei Onyx fand ich den Plot in der ersten Hälfte ganz schön schleppend. Doch dann wagen sich Katy und Daemon auf eine geheime Mission – und endlich packte mich das Buch wieder! Nach dieser kurzen Episode hatte ich schon Befürchtungen, dass die Geschichte wieder in ihren alten Trott zurückfällen würde, aber dann geschahen immer wieder Dinge, mit denen ich nicht gerechnet hatte. Das Finale war wiederum, verglichen mit den anderen Büchern der Reihe, eher abrupt und meiner Meinung nach relativ vorhersehbar.

„Spannung baute sich in dem Raum auf und ich wartete, dass etwas explodierte. Hoffentlich keiner von uns.“ (Kapitel 28)

Einen Pluspunkt bekommt dieses Buch für die Entwicklung von Katy und Daemon. Katys Charakter hat sich in Onyx stark weiterentwickelt, diesmal liegt der Fokus eher auf ihrer Beziehung zu Daemon. Und auch Daemon hat inzwischen gelernt, ab und zu einmal hinter seiner coolen Fassade hervorzukommen. Die Beiden testen gemeinsam Grenzen aus und lernen, einander zu vertrauen. Und natürlich bedeutet diese höhere Vertrautheit auch, dass es nicht bei harmlosen Küssen allein bleibt... Eine wirklich schön geschriebene und glaubwürdige Lovestory.

Bei den Nebenfiguren tut sich in diesem Buch jedoch leider wenig. Blake ist wieder da, aber er bleibt das ganze Buch über eher am Rande. Dee freundet sich langsam wieder mit Katy an und es kommt endlich zu einer Aussprache zwischen den beiden, aber die Freundschaft ist trotzdem immer noch wackelig. Ash nervt, wie immer. Und Dawson, der zurückgekehrte Bruder, bleibt auch eher in sich gekehrt. Spaßig fand ich Luc, eine neu dazugekommene Figur. Er hilft Katy und Daemon zwar, aber über den Weg trauen kann man ihm nicht. Könnt ihr euch noch an den Merowinger aus Matrix: Reloaded erinnern? Luc hat sich von ihm definitiv eine Scheibe abgeschnitten.

Fazit

Würde man Onyx und Opal jeweils um die Hälfte kürzen und daraus ein einziges Buch machen, hätte es definitiv fünf Sterne verdient. Der Roman ist meiner Meinung nach, ähnlich wie sein Vorgänger, stellenweise zu langatmig und von zu vielen Wiederholungen geprägt. Abgesehen davon bekommt man als Leser aber wieder alles, was Lux auszeichnet: coole Sprüche, runde Charaktere und dunkle Geheimnisse.


Der Kellner empfiehlt

Orangensaft und Popcorn mit viel Butter


Wertung


Kommentare: 2

  1. Hallo,

    ich lese das Buch auch gerade und finde die ganze Reihe echt sehr gut.

    Gefunden habe ich dich bei Sabrina von Fantasy Books. So beginnt das vernetzen schon :)

    lg
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie,

      ich habe deinen Blog auch heute bei Sabrina entdeckt! :-) Dieses österreichische Bloggerverzeichnis ist wirklich eine gute Idee.

      Ich bin auch gespannt, wie es mit Katy und Daemon weitergeht...obwohl ich finde, dass Band 2 und 3 nicht so wirklich an die Qualität von Band 1 herankommen. Trotzdem sind es insgesamt wirklich gute Bücher. Ich lese auf alle Fälle weiter und bin gespannt, ob es für die beiden ein Happy End geben wird.

      LG,
      Susanne

      Löschen