Freitag, 19. Februar 2016

FUNDSTÜCK: VAGINAL FANTASY BOOK CLUB

In der Rubrik „Fundstücke“ möchte ich euch allen möglichen Schabernack zeigen, der mir im Internet so begegnet. Den Anfang macht meine liebste digitale Rezensionssendung über Genre-Liebesromane: Vaginal Fantasy Book Club. Lasst euch von dem schmuddeligen Titel nicht abschrecken, der Buchclub ist harmlos. Meistens zumindest.

Einmal im Monat postet der Vaginal Fantasy Book Club auf Youtube ein neues Video. Gehostet wird es immer von Felicia Day. Ständige Gäste sind Veronica Belmont, Kiala Kazebee und Bonnie Burton. Sie besprechen einen Liebesroman, der eine „Genre“-Komponenten hat: Fantasy, Sci-Fi, historische Romane, Western … im Grunde genommen alles außer Liebesromanen, die in der Gegenwart spielen. Die Videos dauern im Schnitt eine Stunde.

Wer sind diese Damen eigentlich? Felicia Day könnte euch vielleicht bekannt vorkommen, etwa als Vi in Buffy – im Bann der Dämonen oder Charlie in Supernatural. Neben ihrer Schauspielerei ist Felicia vor allem eines: die Queen of Nerds. Mit ihrer selbstgemachten Webserie The Guild erlangte sie Kultstatus. Veronica Belmont hostet den Podcast Sword & Laser, Kiala Kazebee bloggt über Games (z.B. im Nerdist), und Bonnie Burton verfasst Star Wars Bastelbücher. In erster Linie sind sie aber vier Freundinnen, die alle nicht auf den Mund gefallen sind.

Die einmal monatlich stattfindenden Hangouts, wie die Folgen genannt werden, sind interaktiv angelegt. Der Buchclub ist nicht nur auf Youtube beheimatet, sondern auch auf Goodreads. Einen Monat im Voraus wird dort das nächste Buch bekannt gegeben. Die Mitglieder können auf Goodreads die Bücher besprechen. In der nächsten Sendung nehmen die vier Damen dann darauf Bezug. Über Goodreads haben sich einige Gruppen gefunden, die sich nicht nur im Netz treffen, sondern sich während realer Treffen darüber austauschen. Am Tag der Ausstrahlung kann man darüber hinaus auf Twitter im Live-Chat kommentieren.

Ich schaue mir den Vaginal Fantasy Book Club seit zwei Jahren an und habe seitdem noch keine Folge verpasst. Das liegt nicht nur an der guten Auswahl an Büchern, sondern vor allem an der witzigen Moderation der vier Rezensentinnen. Damit ein wenig Schwung in die Sendung kommt, trinken sie meistens ein bisschen was … und eine beschwipste Felicia Day ist wirklich sehr unterhaltsam. Bonnie Burton will immer alle sexy Buchfiguren als Benedict Cumberbatch casten, während ihre müde alte Hündin durch's Bild schlurft und gekrault werden will. Kiala hat praktisch jeden paranormalen Liebesroman auf der Welt schon gelesen und Veronica sorgt in beinahe jeder Folge für die passenden Soundeffekte. Über den Book Club habe ich auch ein paar richtig gute Bücher entdeckt, beispielsweise Uprooted oder die Kushiel-Reihe. Also, schaut mal rein!

Keine Kommentare: 0

Kommentar veröffentlichen