Dienstag, 22. November 2016

DAS VERWUNSCHENE KARUSSELL

Titel: Das verwunschene Karussell
AutorIn: Evelyn Boyd
Verlag: Carlsen Impress
Erscheinungsjahr: 2014
Umfang: 167 Seiten

Caitlin Macrae scheint die Einzige in ihrem Freundeskreis zu sein, die nach dem Schulabschluss keinen Plan hat, wie es in ihrem Leben weitergehen soll. Doch dann erreicht sie die Nachricht vom plötzlichen Ableben ihrer Lieblingstante Megan, und nicht nur das – anscheinend hat sie Megans gesamtes Hab und Gut geerbt. Während sie sich nach New England aufmacht, um die Erbangelegenheiten ihrer Tante zu regeln, hat Caitlin keinen Sinn für den romantischen Indian Summer, denn sie begleitet nur ein Gedanke: Wie konnte ihre Tante so plötzlich ums Leben kommen? Hatte es etwas mit dem historischen Karussell zu tun, dem sie ihr letztes Lebensjahr gewidmet hat? Und wer ist der geheimnisvolle junge Mann, der ihr dabei half? Nur einer Sache ist sie sich sicher: Sie muss das zu Ende zu bringen, was ihre Tante begonnen hat …

Neugierig? Das verwunschene Karussell auf Amazon kaufen

Manchmal verschwinden Bücher. Ich rede jetzt nicht von den Büchern, die man Freunden einmal ausgeborgt hat und die mysteriöserweise nie wieder aufgetaucht sind. Manchmal gibt es Bücher einfach nicht mehr zu kaufen, auch wenn man als Leser überall nach ihnen sucht. Dieses Buch wird in einer Woche verschwinden. Daher rate ich euch: Kauft es jetzt, lest es, und erlebt ein paar zauberhafte Herbststunden an der amerikanischen Ostküste!

Caitlin hat gerade die Schule beendet und weiß noch nicht so recht, welchen Weg sie nun einschlagen will. Eines Tages erwartet sie zu Hause der Brief eines Rechtsanwalts. Sie erfährt, dass ihre geliebte Tante Megan tödlich verunglückt ist. Sofort macht die junge Frau sich auf den Weg nach Port Pine, einem verschlafenen Küstenstädtchen im Osten der USA, wo ihre Tante ihr ein Haus an der Klippe vermacht hat. Als Caitlin die Gegend erkundet, findet sie nicht nur geheimnisvollen Alan, sondern auch einen verlassenen Jahrmarkt mit einem verwunschenen Karussell…

"Caitlin, was ist los? Du bist ja ganz blass um die Nase. Ist irgendetwas passiert?" "Ja, ich habe ein Date!" (6. Kapitel)

Das Buch ist wie ein kurzer Urlaubstrip an die Ostküste der USA. Man riecht förmlich die salzige Seeluft und sieht die kleinen Häuschen von Port Pine direkt vor sich. Sympathische und teilweise schrullige Figuren bevölkern diese gemütliche kleine Welt. Man sollte dennoch nicht denken, dass alles in Ordnung ist in Port Pine. Ist Caitlins Tante Megan wirklich von der Klippe gestürzt, oder hat jemand nachgeholfen? Warum glauben die Leute im Ort, dass das alte Karussell, das ihre Tante Megan restaurieren wollte, verflucht ist? Und was hat Alan, der junge Mann, der früher einmal mit Tante Megan befreundet war, zu verbergen?

Die Romantik kommt in dem Roman natürlich auch nicht zu kurz. Caitlin ist hin- und hergerissen zwischen Alan, über den allerlei finstere Gerüchte in der Kleinstadt kreisen, und Henry, einem (mehr oder weniger) waschechten Piraten. Diese Dreiecksgeschichte ist einer der wenigen Punkte, die mir nicht ganz so gut gefallen hat, aber ich bin generell kein großer Fan von Dreiecksgeschichten. Oft ist es relativ offensichtlich, für wen sich das Herz der Heldin am Ende entscheidet, und das war hier nicht anders. Ich muss dennoch sagen, dass mir der "Verlierer" in dieser Konstellation äußerst sympathisch war. Er ist eine sehr originelle Figur, was man von den meisten "zweiten Wahlen" im Dreieck wirklich nicht behaupten kann. Ich hoffe sehr für ihn, dass er sein Glück noch finden wird!

Der Stil der Autorin ist angenehm, das Buch liest sich in einem Rutsch weg (ich habe gerade einmal zwei Nachmittage gebraucht), und der eine oder andere witzige Spruch bleibt ebenfalls nicht aus. Das Besondere an diesem Buch ist jedoch die dichte, mystische und gemütliche Atmosphäre. Genau das Richtige für kalte Herbsttage auf dem Sofa!

Fazit

Romantik, Spannung, ein beschaulicher Handlungsort mit vielen Geheimnissen – ein runder Jugendroman, der keine Wünsche offen lässt.


Der Kellner empfiehlt

: Seafood-Pizza und selbstgemachten Eistee


Wertung


Keine Kommentare: 0

Kommentar veröffentlichen